Es war heiss am Freitag, 3. Juli, sehr heiss, als Rahel und Marco

Gottardi bei gefühlten 231 Grad Celsius - im Schatten… - aus

der Ratsstube im Schloss Grüningen als frischgebackenes

Ehepaar ins Freie traten. Hinaus auf den Platz vor dem Schloss,

wo nicht nur die Sonne lachte wie ein Honigkuchenpferd,

sondern auch alle aufgestellten Anwesenden, welche Rahel und

Marco mit viel Applaus, Getöse und fahnenschwingend einen

guten Start ins Eheleben wünschten.

Freunde, Bekannte, Verwandte, Zaungäste und nicht zu

vergessen die Mitglieder des Marco Gottardi Fanclubs in ihrem

neugestalteten T-Shirt machten dem Ehepaar die Aufwartung.

Wie erwähnt, es war heiss, brütend heiss, und so ging die

Gratulationstour herzlich, fröhlich, aber auch relativ zackig

über den Kiesplatz - weil hinter dem Schloss Erfrischungen

warteten… Es war eine fröhliche zivile Hochzeit. Rahel und

Marco kümmerten sich liebevoll und immer mit einem Lächeln

um ihre Gäste, die alle einen tollen und stimmungsvollen

Nachmittag unter Freunden verbrachten.

Einen Tag, den sie vermutlich so schnell nicht vergressen

werden, und der bis in den späteren Abend dauerte - was die

Sonne allerdings nicht daran hinderte, weiterin ihre Strahlen

ungebremst Richtung Erde zu schicken. Aber es war ein Fest,

wie es im Buche steht, und die beiden gehören sicherlich nicht

zu jenen, für die George  Bernard Shaw (1856-1950) folgenden

Satz, sagen wir mal, kreiert hat: “Es gibt genug Ehepaare, die

sich vielleicht sogar lieben würden - wenn sie einander bloss

ertragen könnten!” 

Wir wissen natürlich nicht, was sich der irische Dichter und

Nobelpreisträger dabei gedacht hat, wir wissen aber, dass für

Rahel und Marco eher folgender Spruch seine Gültigkeit hat:

“Eine gute Ehe ist wie ein geschliffener Kristall. Sie funkelt

und glänzt, trotz Ecken und Kanten”. Zum Schluss noch einer:

“Ich liebe dich zu sagen, dauert Sekunden. Es zu erklären

dauert viele Stunden. Es zu beweisen, dauert ein Leben lang”. 

In diesem Sinne, alles Gute ihr beiden!

Nachfolgend findet ihr ein paar wenige Bilder vom Fest -

weitere Bilder folgen nach den Sommerferien. Übrigens: Auch

die Lokalpresse hat vom Ereignis Kenntnis genommen. Mehr

dazu über nebenstehenden Link:

          Some like it hot

Hier klicken!
Die Bilder auf dieser Seite haben die MGFC-Mitglieder Lydia Zenger und Adrian Flückiger auf die Speicherkarte gebannt.

          Machts gut ihr beiden!